Die Kunst der Liebe

– Die Liebesakademie im ZEGG –


Liebessymposium

Intimität und Wildheit

Titel_Liebessysmposium2018.jpg

7. - 10. Juni 2018
Ein Veranstaltung für Singles, Paare und Polyamore

Wir lieben als Menschen das intim Vertraute  – und das urwüchsige, kraftvolle Leben.
In vielen von uns lebt die Sehnsucht nach einem tiefen Lieben.  
Oft kriegen wir das noch nicht zusammen: Intimität, Freiheit und den Wunsch nach Vertiefung.
Wie kommen wir vom Entweder-oder zum Und ?

Um dieses Und zu erforschen, verbinden wir spielerische, sinnlich-erotische Erfahrungsräume mit Kommunikationsforschung in einem liebevollen, achtsamen und gemeinschaftlichen Rahmen.
Und arbeiten mit intimen Gesprächsrunden zu Liebe und Sexualität, Ritualen, Vorträgen, Frauen- und Männercircles, Forum und Elementen aus Tanz, Musik und Performance.

Das Symposium ist gut geeignet für Menschen, die Lust haben, ungewöhnliche Wege der Begegnung mit anderen Menschen auszuprobieren.

Wir stehen als Team gleichsam für achtsame Räume in unserem Symposium wie auch für die Möglichkeit, die eigenen Grenzen zu verschieben und Neues zu integrieren.


 

Intimität und Wildheit - wir wollen uns mit zwei grundlegenden Sehnsüchten auseinandersetzen... und sie zusammenfügen.
In vielen Menschen sind diese zwei Seiten in einem steten Ringen miteinander. Dieses Ringen erzeugt Unzufriedenheit und kostet Lebensenergie.
In Partnerschaften wird das oft besonders deutlich: so geht es zum einem um die Sehnsucht nach Verschmelzung, Intimität, Tiefe, nach Eins-Sein mit dem Partner. Diese Sehnsucht bildet den Kern der meisten Partnerschaften.
Zugleich gibt es in vielen Menschen die starke Sehnsucht nach Freiheit und ursprünglicher Kraft. Ähnlich der wilden Kraft eines Baches, der nicht kanalisiert wird und der in seiner eigenen Schönheit dennoch wieder in den Ozean findet.

So geht die Frage, wie es gelingen kann, diese Sehnsüchte miteinander zu verbinden, so daß sie sich nicht länger entgegenstehen, weit über zwei Partner hinaus - sie ist vielmehr eine grundlegende menschliche Frage.
Wir werden erforschen, wie wir - unabhängig von der Beziehungsform in der wir gerade leben - in uns Verbundenheit, Intimität, Freiheit und Vertrauen weiterentwickeln können.
Wir laden ein zu einer spannenden und genussvollen 4- tägigen Reise in die Tiefen unseres Seins.

Als Team ermutigen wir stets, die eigenen Grenzen wahrzunehmen und zu achten.
Und die TeilnehmerInnen werden immer wieder die Möglichkeit haben, die eigenen Grenzen im Sinne einer eigenen Potentialentfaltung zu verschieben. Wir gestalten urteilsfreie Begegnungsräume, und bestärken die Menschen darin, ihr eigenes Tempo zu finden – eine Grundlage für Verbundenheit und Freiheit unter Menschen.

Methodik:
Vorträge, sinnliche und erotische Forschungsräume, Männer- und Frauenkreise, Erfahrungsaustausch in Kleingruppen, Aufstellungen, Forum und Elemente aus Tanz, Musik, Meditation und Performance.

Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr gerne mit uns telefonisch oder per Mail Kontakt aufnehmen:
Tel 033841/595-446 oder E-Mail: susanneliebesakademieorg

» mehr
» Stimmen von TeilnehmerInnen:


Team: Susanne Kohts, Roger Balmer, Rotraud Rospert, Jack Schrecker, Christine Schumacher und Hannah Kohts.
Datum: 7.-10. Juni 2018. Kursbeginn: 7. Juni 16 Uhr
Ort: ZEGG, Bad Belzig bei Berlin
Kosten: Kursgebühr: € 290 bei Anmeldung bis 9.4, danach € 350  + € 157,50.- Unterkunft im Mehrbettzimmer inklusive biologischer, vegetarischer Vollverpflegung und Kurtaxe.
Einzel- und Doppelzimmer sind auf Anfrage und gegen Aufpreis erhältlich.

Online Anmeldung (in neuem Fenster)

Titel_Liebessysmposium2018.jpg
coaching-Susanne+Roger.jpg
RotraudRospert.jpg

P1080657.JPG
P1080587.JPG
hannah.hp.jpg